News

Apfelgeld für gelebte Nachhaltigkeit

By 11. März 2019 Juli 12th, 2019 No Comments

Ernteband Winnenden: 5000,- Euro an Projekte von Schüler- und Jugendgruppen.

Fröhliches Apfelklauben in den Streuobstwiesen. Foto: Ernteband

Die Stadt Winnenden und die Bürgerstiftung hat mit vielen Ehrenamtlichen vor über 10 Jahren die Aktion „Apfelgeld” ins Leben gerufen. Hintergrund ist es, Äpfel aufzulesen, welche ansonsten liegen bleiben würden. Im Herbst ziehen Kinder- und Jugendgruppen in die Streuobstwiesen im Kreis Winnenden und sammeln heruntergefallene Äpfel auf. Ende September wurden von den „Äpfelklaubergruppen“ 40 Tonnen aufgelesen, die die Firma Ernteband zu einem Preis über den Marktpreis erworben hat. Über 5 000 Euro hat die Aktion mit Spenden und Unterstützung der Bürgerstiftung in die Kassen der Jugendgruppen getragen. Rund 250 Schüler haben sich im Januar in der Halle der Albertville-Schule versammelt um die Schecks für ihre Gruppenprojekte zu übernehmen. Ganz nebenbei wird auch jungen Menschen das Kulturgut „Streuobstwiese“ nahe gebracht, die zu den artenreichsten Biotopen in Mitteleuropa zählen und mit etwa 5.000 Tier- und Pflanzenarten von überragender ökologischer Bedeutung sind. Ein großes Dankeschön gilt allen Sammlern und Unterstützern dieser Akton für gelebte Nachhaltigkeit.